MANN blättert in einer Fernsehzeitschrift.

¶ Was gibt's denn heut?

return spielt, was das Leben her gibt:
Szenen des Alltags, Bekanntes aus Wohn-
und Schlafzimmer, Geschichten von
Gott und der Welt. return schaut den Menschen
auf die Finger und ins Herz.

FRAU aus der Küche.

¶ Ich versteh dich nicht.

return braucht nicht viel. Ein paar Stühle,
ein Tisch, eine Tür, und plötzlich ist man
mittendrin. Der Zuschauer lacht und leidet,
schwitzt und schluckt.
Denn spätestens, wenn der Vorhang fällt, sieht
er, es geht um mehr es geht um ihn.

SOHN betritt den Raum. Die Eltern in Gedanken versunken.

¶ Kann mir mal jemand verraten, was hier eigentlich gespielt wird?

Das Stück hört auf einfach so.
Lässt viele Fragen offen. Das Leben geht weiter,
der Gottesdienst oder die Veranstaltung hoffentlich
auch. Denn hier lässt return viel Zeit und Raum
für die weitere Gestaltung, ob Predigt, Andacht
oder Gespräch.

SOHN

¶ Sonst noch was?

return stellt sich auf den jeweiligen
Veranstalter ein. Keine Stücke von der Stange, sondern
immer wieder von return. Wenn das Ensemble auftritt,
dann hört sich das beispielsweise so an:

¶ Brennendes Interesse ¶ Erben ante portas
¶ Auferstanden von den Toten ¶ Wer loslässt, gewinnt

Alle Mitglieder des Ensembles sind
überzeugte Christen, denen es wichtig ist, das
Evangelium von Jesus Christus anderen Menschen
weiterzugeben.

Sohn verlässt den Raum.
FRAU zu Mann.

¶ Weißt du noch? Du musstest immer drei Gutenacht-
Geschichten erzählen, bis er endlich eingeschlafen ist.

return ist in der Evangelisch Freikirchlichen
Gemeinde Düsseldorf , Christophstraße 2
zuhause und spielte seit 1989 in
wechselnder Besetzung.

SOHN betritt den Raum und verlässt ihn gleich wieder.

¶ Ich muss los.

Alles hat seinen Preis. return auch.
Wie hoch der ist, klären wir am Besten in einem
persönlichen Gespräch.

MANN zu Frau

¶ Und, kleine Pause
¶ was machen wir jetzt?

return erreicht man am besten über das Gemeindebüro:

e-mail: theater-return@christophstr.de



Zurück nach oben